biographie
Referenzen und Diplomen  

Biographie zum Drucken         


„...zum hoffnungsvollsten Nachwuchs gehört auch Jürgen Geiger: bei ihm paaren sich stupende Technik und virtuoses Literaturspiel mit einer unerhörten Improvisationsbegabung. Abseits vom organistischen Zirkus der sattsam bekannten Namen entwickelt sich hier (wie die Perle in einer Muschel verborgen) ein außergewöhnliches Talent, das noch viel von sich hören machen wird." Enjott Schneider

„Ich wünsche diesem jungen Künstler reiche Entfaltungsmöglichkeiten für sein ungewöhnliches Talent ......... er ist auch ein Meister der Improvisation, einfallsreich, überaus beweglich, mit überraschenden und eigenwilligen Zügen". Prof. Dr. Hans Maier

Wer ist dieser Jürgen Geiger, dessen künstlerische Fähigkeiten der renommierte Komponist Enjott Schneider oder der Bayerische Kultusminister a. D. Prof. Dr. Hans Maier in euphorischen Worten kritisieren?

Geboren 1976 war das erste musikalische Schlüsselerlebnis die Begegnung mit Johannes Skudlik in Landsberg am Lech. Der Kantor unterrichtet den jungen Musiker mehrere Jahre in den Fächern Klavier, Orgel und Dirigieren und führt ihn nach und nach bis zur Hochschulreife.

An der staatlichen Hochschule für Musik und Theater in München absolviert Jürgen Geiger anschließend seine umfassenden Musikstudien mit fünf Diplomen.

Nach einem 4-jährigen Studium in der Klasse von Prof. Michael Schäfer erhält er das Konzertdiplom im Fach Klavier. Prof. Schäfer schreibt hierzu über seinen ehemaligen Studenten:

„Er zeichnet sich durch eine hervorragende Technik und großes musikalisches Einfühlungsvermögen aus. Seine musikalischen Interessen und Fähigkeiten sind vielfältig und gehen über das rein Pianistische weit hinaus, was seinen Interpretationen gerade in Verbindung mit seiner frischen zupackenden Art ein hohes Maß an Originalität verleiht und den Zuhörer gefangen nimmt".

Sein paralleles Studium der Katholischen Kirchenmusik (Chorleitung bei Prof. Michael Gläser) - von 1995 bis 2001 - beschließt Jürgen Geiger mit dem A-Examen und erwirbt 1999 das Diplom für Musikpädagogik. Seit 2002 kann er, nach erfolgreichen Examina, sowohl das Konzertdiplom im Fach Orgel als auch in Orgelimprovisation (Klasse: Wolfgang Hörlin) sein eigen nennen.

Jürgen Geiger lebt heute in Weilheim (Obb.) und ist dort als Kirchenmusiker der Pfarreiengemeinschaft Weilheim tätig.

Seit einigen Jahren konzertiert er als Organist, Pianist und Kammermusiker in ganz Europa - u.a. Asiago-Festival, Cathédrale Norte-Dame/Lausanne, La Madeleine/Paris, Bonner Münster - mit namhaften Musiker- und Dirigentenpersönlichkeiten wie etwa Jean Guillou (Paris). In seinen Recitals ist er dabei als Interpret eines weit gefächerten, von der Renaissance bis zur Moderne reichenden Repertoires sowie mit eigenen Kompositionen und innovativen Improvisationen zu hören.

Eine Spezialität und konzertantes „Highlight" sind die hypervirtuosen Klaviertranskriptionen der russischen Pianistenlegende Vladimir Horowitz, die dieser selbst nie notiert hatte, und die Jürgen Geiger anhand historischer Tonaufnahmen minutiös rekonstruierte.

Wir wünschen uns, dass der begeisterte Applaus des fachkundigen Publikums diesen großartigen Künstler bestärkt, seinen Weg, mit dem Schwerpunkt Interpretation und Improvisation, erfolgreich weiterzugehen.

Franz Gattung (Festival e. V.)